Klimawandel und Gesellschaftskritik

Das Buch erscheint im Oktober 2024 im Verbrecher Verlag.

Klimawandel und Gesellschaftskritik

Herausgegeben von Christine Zunke, Helena Post, Jakob Hoffmann, Jan Rickermann, Robin Forstenhäusler, Ronja Rossmann

Ankündigung:
Die Naturwissenschaften gelten als zentraler Stichwortgeber und kritische Instanz, wenn es um die Ursachen und Folgen des menschengemachten Klimawandels geht. Im heute dominierenden Verständnis von Wissenschaft hat allerdings eine Sache – die allerwirklichste – keinen Ort: Gesellschaft. Ein kritischer Begriff von ihr ist jedoch vorausgesetzt, soll dem Klimawandel in Zukunft etwas entgegengesetzt werden. Der Band versammelt Beiträge, denen diese Einsicht zugrunde liegt, unter so unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie Kapital, Ethik und Wissenschaft, Ideologiekritik ökologischer Bewegungen, Geschichtsphilosophie und Zukunftsbewusstsein, gesellschaftliche Naturverhältnisse und reale Folgen des Klimawandels. In ihrer Gesamtheit bieten diese Aspekte einen klaren Einblick in die Ursache der gegenwärtigen Misere.

Mit Beiträgen von Hans-Georg Bensch, Jacob Blumenfeld, Meinhard Creydt, Robin Forstenhäusler, Jakob Graf, Maximilian Hauer, Matthew T. Huber, Arne Kellermann, Alexander Neupert-Doppler, Enrico Pfau, Jan Rickermann, Alexandra Schauer, Annette Schlemm, Askan Schmidt, Gerhard Stapelfeldt, Jennifer Stevens und Thomas von der Osten-Sacken.


29,00 €

Softcover

ca. 400 Seiten